PressemitteilungDorferneuerungsmaßnahmen in Gehlweiler und Kappel werden gefördert

Die beiden Gemeinden Kappel und Gehlweiler erhalten dieser Tage Zuwendungen aus dem Dorferneuerungsprogramm. Dies teilte Innenminister Lewentz der örtlichen Landtagsabgeordneten Bettina Brück auf deren Nachfrage hin mit.

 

Die Gemeinde Kappel erhält für die Platzgestaltung am Dorfgemeinschaftshaus eine Zuwendung in Höhe von 42.300 Euro. Für die Beratung privater und öffentlicher Dorferneuerungsmaßnahmen erhält Gehlweiler eine Zuwendung in Höhe von 3.900 Euro.

 

Bettina Brück freut sich, dass mit diesen Förderungen ein wichtiger Schritt für die weitere Entwicklung der beiden Hunsrückgemeinden gegangen werden kann.

Veröffentlicht am 01.07.2020

 

PressemitteilungSchulen im Kreis Bernkastel-Wittlich als „Nachhaltige Schule“ ausgezeichnet

 

Für ihr großes Engagement auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit sind vier Schulen im Kreis Bernkastel-Wittlich als „Nachhaltige Schule“ ausgezeichnet worden und erhalten eine Nachhaltigkeitsplakette.

 

Die Schulen sind die Realschule plus und Fachoberschule Traben-Trarbach, die Maria-Grünewald-Schule Wittlich sowie die Grundschulen in Laufeld und Dreis, teilt die Landtagsabgeordnete Bettina Brück mit. „Nachhaltiges und umweltbewusstes Denken und Handeln haben an den genannten Schulen schon lange einen festen Platz. Ich freue mich sehr, dass das enorme Engagement der jeweiligen Schulgemeinschaft nun die Anerkennung erfährt, die es verdient. Für die Schülerinnen und Schüler ist die Auszeichnung ein großer Ansporn, das Ziel einer nachhaltigen Schule weiter engagiert zu verfolgen“, sagt Bettina Brück.

 

Die Ausschreibung „Nachhaltige Schule“ ist eine Initiative der Landesschüler*innenvertretung und des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums. Landesweit wurden 46 Schulen mit der Plakette „Nachhaltige Schule“ ausgezeichnet.

 

Nachhaltigkeit und Umweltbildung sollen an rheinland-pfälzischen Schulen künftig noch stärker verankert werden. Nach dem neuen Schulgesetz, das der rheinland-pfälzische Landtag am vergangenen Mittwoch beschlossen hat, soll Nachhaltigkeit Teil des Bildungsauftrags an rheinland-pfälzischen Schulen werden.

Veröffentlicht am 01.07.2020

 

AktionenBettina Brück lädt ein zur Webkonferenz „Arbeitnehmerfragen in Zeiten von Corona“ am 8. Juli 2020

„Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie für die Beschäftigten?“ fragt die Landtagsabgeordnete Bettina Brück und lädt Betriebs- und Personalräte sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich am 8. Juli 2020 um 17:00 Uhr zu einer Webkonferenz zu aktuellen Arbeitnehmerfragen ein.

 

„Die Folgen der Corona-Pandemie für die Arbeitswelt sind vielfältig und tiefgreifend: Völlig unverschuldet finden sich allein in Rheinland-Pfalz rund 452 000 Beschäftigte in 40 000 Betrieben in Kurzarbeit wieder. Auch in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Rhein-Hunsrück treibt viele Beschäftigte die Sorge um ihren Arbeitsplatz um“, berichtet Bettina Brück. „Rheinland-Pfalz zeichnet sich auch in Krise durch eine starke Sozialpartnerschaft zwischen Arbeitgebern, Betriebs- und Personalräten sowie Gewerkschaften aus“, so Bettina Brück. Durch pragmatische Vereinbarungen, gegenseitige Zugeständnisse und flexible Lösungen zwischen Unternehmen sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sei es gelungen, gemeinsam die Krise zu bewältigen. „Nach der Corona-Pandemie müssen diese Vereinbarungen nun wieder auf den Prüfstand gestellt werden. Die Einschränkung von Arbeitnehmerrechten darf kein Dauerzustand werden“, betont Bettina Brück.

 

Gemeinsam mit Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär im Sozialministerium Rheinland-Pfalz, Betriebs- und Personalräten sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern möchte Bettina Brück daher den Blick auf die Situation in der Eifel-Mosel-Hunsrück-Region richten und sich über aktuelle Arbeitnehmerfragen in Folge der Corona-Pandemie austauschen.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich per Mail an buergerbuero@bettina-brueck.de zu der Webkonferenz anmelden und erhalten anschließend einen Zugangscode. Die Einwahl ist per Telefon oder Video möglich.

 

Veröffentlicht am 23.06.2020

 

Pressemitteilung"Der Familiensommer kann kommen!" – Sommerschule macht Schülerinnen und Schüler fit für das neue Schuljahr

„Familien, Kinder und Jugendliche in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Rhein-Hunsrück können sich auch in diesem Jahr auf erlebnisreiche, spannende und erholsame Sommerferien freuen.“

 

Wie Landtagsabgeordnete Bettina Brück mitteilt, hat die Landesregierung unter dem Motto „MiteinanderGutLeben – Familiensommer Rheinland-Pfalz“ ein vielfältiges Ferienprogramm auf die Beine gestellt, an dem neben dem Bildungsressort auch das Familienministerium sowie das Umweltministerium beteiligt sind. „Schülerinnen und Schüler sowie Eltern haben in den letzten Wochen Großes geleistet. Sie alle haben sich die kommenden Sommerferien redlich verdient, auch wenn diese in diesem Jahr für viele Familien anders als gewohnt aussehen werden", so Bettina Brück. Für Betreuungsangebote, eine Sommerschule, Lernpatenschaften sowie Feriensprachkurse nimmt das Bildungsministerium rund zwei Millionen Euro in die Hand. Davon sind erneut 1 Million Euro für Ferienbetreuungsmaßnahmen in den rheinland-pfälzischen Kommunen vorgesehen. Insbesondere für Eltern, die wegen der Corona-Krise keinen Urlaub mehr haben, sei dies eine enorme Entlastung, so Brück. Für Ferienangebote für Kinder, Jugendliche und Familien stellt die Landesregierung 1,5 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. „Auch Spiel und Spaß werden in diesem Sommer nicht zu kurz kommen“, verspricht Bettina Brück.

 

Kern des durch Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig vorgestellten Ferienprogramms ist die "Sommerschule RLP". „Nicht alle Schülerinnen und Schüler hatten beim Unterricht zuhause die gleichen Lernvoraussetzungen. In der Sommerschule sollen Kinder die Möglichkeit erhalten, Lernrückstände wieder aufzuholen, um nach den Ferien gut vorbereitet ins neue Schuljahr zu starten", erklärt Bettina Brück. Die Sommerschule ist eine gemeinsame Initiative des Bildungsministeriums und der rheinland-pfälzischen Kommunen. Vor allem in Schulgebäuden soll in den letzten beiden Ferienwochen an drei Stunden pro Tag ein qualifiziertes Unterrichtsangebot mit freiwilligen Kursleiterinnen und Kursleitern stattfinden. Das freiwillige Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 8, die Teilnahme an der Sommerschule ist kostenlos. Das Ferienprogramm sieht zudem Lernpatenschaften für Schülerinnen und Schüler mit individuellem Unterstützungsbedarf vor. Diese sollen während der Sommerferien durch Studierende begleitet werden. Auch die Feriensprachkurse an den Volkshochschulen sollen ausgebaut werden.

 

Die rund 70 Familieneinrichtungen in Rheinland-Pfalz können für zusätzliche Ferienangebote für Familien eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 5000 Euro erhalten. Bezuschusst werden etwa Tagesausflüge, Mal- und Bastelkurse oder Naturerlebnisse. Damit in diesem Jahr noch mehr Kinder und Jugendliche bei den vielen Ferienfreizeiten im Land mitmachen können, stellt die Landesregierung für diese 1,1 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. "Erfreulich ist, dass einkommensschwache Familien für gemeinsame Ferien in Familienferienstätten, Jugendherbergen sowie auf Winzer- und Bauernhöfen auch in diesem Jahr wieder einen Zuschuss beantragen können. Denn auch Familien mit kleinem Geldbeutel sollen sich in diesem Sommer erholen können", so Bettina Brück abschließend.

 

Veröffentlicht am 18.06.2020

 

Pressemitteilung58.000 Euro Landeszuwendungen aus dem Investitionsstock für Gemeinde Dill

Auf ihre Nachfrage erfuhr die SPD-Landtagsabgeordnete Bettina Brück von Innenminister Roger Lewentz, dass die Gemeinde Dill jetzt eine Förderung für den Neubau eines gemeindlichen Garagengebäudes mit Lagerräumen im Dachgeschoss erhält. Aus dem Investitionsstock 2020 fließt dafür Fördergeld in Höhe von 58.000 Euro. „Damit wird ein weiterer wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung der schönen Gemeinde Dill geleistet“, kommentiert Bettina Brück erfreut die Mitteilung der Landesregierung.

Veröffentlicht am 29.04.2020

 

PressemitteilungLandeszuwendungen für Gemeindestraßenprojekte im Kreis

Wie die SPD-Landtagsabgeordnete Bettina Brück von Innenminister Roger Lewentz auf ihre Nachfrage hin erfuhr, werden Landeszuschüsse in Höhe von 432.000 Euro aus dem Investitionsstock für insgesamt sieben gemeindliche Straßenbauprojekte im Kreis Bernkastel-Wittlich bewilligt.

 

Die Stadt Bernkastel-Kues erhält 73.000 Euro für den Ausbau der Triniusstraße, 74.000 Euro für den Ausbau der Kegelbahnstraße und 59.000 Euro für den Aubau eines Teilstücks der Straße „Auf der Schifferei“.

In der Ortsgemeinde Neumagen-Dhron wird der Rückbau und Neubau einer Fußgängerbrücke im Ortsteil Dhron mit 45.000 Euro gefördert.

Für den Ausbau der Bengeler Straße und eines Teilstücks der Straße „Am Sonnenhang“ im Ortsteil Hetzhof erhält die Gemeinde Kinderbeuern 23.000 Euro Zuschuss.

28.000 Euro Zuwendung fließt an die Gemeinde Kinheim zur Herstellung von Parkflächen in der Bahnhofstraße.

Die Gemeinde Dreis erhält 130.000 Euro für den Ausbau der Innerortsstraße „Am Weinberg“.

 

„Das ist ein starkes Signal für die Zukunft. Mit diesen Förderungen werden weitere wichtige Schritte für den Ausbau der Infrastruktur und die Weiterentwicklung unserer Gemeinden geleistet“, kommentiert Bettina Brück erfreut die Mitteilung der Landesregierung.

Veröffentlicht am 29.04.2020

 

PressemitteilungLand spannt Schutzschirm für Vereine in Not

Mit einem Soforthilfe-Programm will die Landesregierung Vereinen unter die Arme greifen, die in Folge der Corona-Pandemie in finanzielle Schieflage geraten sind. Dies teilt die Landtagsabgeordnete Bettina Brück mit. Das Landesprogramm wurde am Montag in Mainz vorgestellt. Vereine in finanzieller Not können mit einem Landeszuschuss von bis zu 12.000 Euro rechnen.

 

Bettina Brück sagt: „Die Corona-Pandemie hat in viele Vereinskassen tiefe Löcher gerissen. Viele Vereine im Kreis Bernkastel-Wittlich und Rhein-Hunsrück-Kreis berichten über weggebrochene Einnahmen, viele kämpfen ums Überleben. Die Landesregierung hält nun Wort und spannt für die rund 38.000 Vereine in Rheinland-Pfalz einen 10 Millionen Euro schweren Schutzschirm auf.“ Mit den Landeszuschüssen werde sichergestellt, dass die ehrenamtlichen Strukturen und die Vereinsvielfalt  auch über die Corona-Zeit hinaus erhalten bleiben. „Rheinland-Pfalz ist das Land des Ehrenamts, das soll auch nach Corona so bleiben“, macht Bettina Brück deutlich.

 

Rheinland-Pfalz verfügt über eine vielfältige Vereinsstruktur. Jeder zweite Rheinland-Pfälzer beziehungsweise jede zweite Rheinland-Pfälzerin ist in einem oder mehreren Vereinen aktiv. „Durch ihre starke Mitgliederbasis sind viele unserer Vereine gut gerüstet, die Krise aus eigener Kraft zu überstehen. Mit dem Landesprogramm werden diejenigen gemeinnützigen Vereinen unterstützt, die es nicht alleine schaffen, ihre laufenden Kosten zu decken“, erklärt Bettina Brück.  Anträge können ab dem 4. Mai online auf der Internetseite www.wir-tun-was.rlp.de gestellt werden. Vereine und Initiativen, die sich während der Corona-Pandemie in der Nachbarschaftshilfe engagieren, können zudem eine Projektförderung in Höhe von bis zu 500 Euro erhalten. Vereine, die über einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb verfügen, können zur Abfederung von Liquiditätsengpässen Zuschüsse aus dem Soforthilfe-Programm des Bundes beantragen.

 

Mehr Informationen: www.wir-tun-was.rlp.de

Veröffentlicht am 28.04.2020

 

Pressemitteilung20.000 Euro für Dorferneuerungsmaßnahmen in der Verbandsgemeinde Kirchberg

Auch in Corona-Zeiten gibt es schöne Nachrichten für die Entwicklung unserer Gemeinden: wie Landtagsabgeordnete Bettina Brück von Innenminister Roger Lewentz auf ihre Nachfrage hin erfuhr, erhalten die Ortsgemeinden Gehlweiler und Kappel Zuwendungen aus dem Dorferneuerungsprogramm 2020. Gehlweiler, bekannter und von vielen Fans besuchter Drehort des Filmklassikers „Die andere Heimat“, erhält eine Zuwendung in Höhe von 11.000 Euro für die Errichtung eines Besucherleitsystems. Die Gemeinde Kappel erhält 9.000 Euro für die Fortschreibung ihres Dorferneuerungskonzepts.

„Das ist ein starkes Signal für die Zukunft. Mit dieser Förderung wird ein weiterer wichtiger Schritt für den Ausbau der Infrastruktur und die Weiterentwicklung der beiden Gemeinden Gehlweiler und Kappel geleistet“, kommentiert Bettina Brück erfreut die Mitteilung der Landesregierung.

Veröffentlicht am 27.04.2020

 

AnkündigungenRhein-Hunsrück-Kreis erhält Mund-Nasen-Schutz-Masken und Desinfektionsmittel für Schulen

Der Rhein-Hunsrück-Kreis erhält für die Schulen 10.900 wiederverwendbare Mund-Nasen-Schutz-Masken. Wie die Abgeordnete Bettina Brück (SPD) weiter sagt, bekommt der Kreis überdies 1.800 Liter Desinfektionsmittel für die Schulen. „Die Masken und die Desinfektionsmittel sollen als zusätzliche Reserve helfen, dass in den Schulen die notwendigen Hygieneregeln eingehalten werden“, sagt Bettina Brück. Für die Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz sind so 430.000 Mund-Nasen-Schutz-Masken und rund 70.000 Liter Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt worden.

 

Bettina Brück betont: „Der aktuelle Bund-Länder-Beschluss zur Bewältigung der Corona-Krise hat noch einmal sehr deutlich gemacht, worauf es jetzt in den Schulen ankommt: Auch die Schülerinnen und Schüler müssen die 1,5 Meter-Abstand-Regel einhalten. Sie sollen regelmäßig 20 bis 30 Sekunden ihre Hände waschen und in der Schule in der Pause und auf dem Schulweg eine Mund-Nasen-Schutz-Maske tragen.“

 

Abgeordnete Bettina Brück sagt: „Wir alle wünschen uns, dass der Schulbetrieb so bald wie möglich in gewohntem Umfang stattfinden kann. Daher ist es immens wichtig, dass die Infektionszahlen in Deutschland weiter sinken. Es muss unser aller Interesse sein, dass die Abstands- und Hygieneregeln überall und auch von den Schülerinnen und Schüler eingehalten werden können.“

Veröffentlicht am 22.04.2020

 

AktionenKreis Bernkastel-Wittlich erhält Mund-Nasen-Schutz-Masken und Desinfektionsmittel für Schulen

Der Kreis Bernkastel-Wittlich erhält für die Schulen 11.300 wiederverwendbare Mund-Nasen-Schutz-Masken. Wie die Abgeordnete Bettina Brück (SPD) weiter sagt, bekommt der Kreis überdies 1.800 Liter Desinfektionsmittel für die Schulen. „Die Masken und die Desinfektionsmittel sollen als zusätzliche Reserve helfen, dass in den Schulen die notwendigen Hygieneregeln eingehalten werden“, sagt Bettina Brück. Für die Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz sind so 430.000 Mund-Nasen-Schutz-Masken und rund 70.000 Liter Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt worden.

 

Bettina Brück betont: „Der aktuelle Bund-Länder-Beschluss zur Bewältigung der Corona-Krise hat noch einmal sehr deutlich gemacht, worauf es jetzt in den Schulen ankommt: Auch die Schülerinnen und Schüler müssen die 1,5 Meter-Abstand-Regel einhalten. Sie sollen regelmäßig 20 bis 30 Sekunden ihre Hände waschen und in der Schule in der Pause und auf dem Schulweg eine Mund-Nasen-Schutz-Maske tragen.“

 

Abgeordnete Bettina Brück sagt: „Wir alle wünschen uns, dass der Schulbetrieb so bald wie möglich in gewohntem Umfang stattfinden kann. Daher ist es immens wichtig, dass die Infektionszahlen in Deutschland weiter sinken. Es muss unser aller Interesse sein, dass die Abstands- und Hygieneregeln überall und auch von den Schülerinnen und Schüler eingehalten werden können.“

Veröffentlicht am 22.04.2020

 

Jetzt SPD Mitglied werden!

 

Herzlich Willkommen -

  

 

Aktuelles aus der SPD-Landtagsfraktion

..
 

Bettina Brück auf Facebook

Bettina Brück auf Facebook

 
 
 

Jetzt SPD Mitglied werden!