AnkündigungenAufruf der Landtagsabgeordneten Bettina Brück zur Bewerbung um den Deutschen Kita-Preis 2020

Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung werden auch 2020 den Deutschen Kita-Preis vergeben. Darauf weist die örtliche Abgeordnete Bettina Brück hin. Gute Qualität in Kitas wird durch die tägliche Arbeit von Fachkräften bestimmt, ist aber auch das Ergebnis eines verantwortungsvollen Zusammenwirkens von Trägern, kommunalen Akteuren und weiteren Einrichtungen.

 

Mitmachen kann jede Kita und jede lokale Initiative, die sich für gute  Aufwachsbedingungen von Kita-Kindern einsetzt und zeigt, wie Herausforderungen in der frühkindlichen Bildung auf lokaler Ebene gemeistert werden können.

 

Die Auszeichnung ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. In den beiden Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ wartet ein Preisgeld von jeweils 25.000 Euro auf den Erstplatzierten. Zudem werden pro Kategorie vier Zweitplatzierungen mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Die Preisträger werden im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im Mai 2020 bekannt gegeben.    

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie auf  www.deutscher-kita-preis.de. Die Einreichungsfrist endet am 18. August 2019.

Veröffentlicht am 15.07.2019

 

Pressemitteilung55.000 Euro für Bettenfeld

Eine besonders schöne Nachricht konnte die SPD-Landtagsabgeordnete Bettina Brück jetzt dem neu gewählten zukünftigen Ortsbürgermeister von Bettenfeld Heinz Tutt überbringen: wie die Abgeordnete von Innenminister Roger Lewentz auf ihre Nachfrage hin erfuhr, erhält die Gemeinde Bettenfeld für die Sanierung des ehemaligen Pfarrheimes mit Backes eine Zuwendung in Höhe von 55.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm 2019.

 

„Das ist ein starkes Signal für die Zukunft. Mit dieser Förderung wird ein weiterer wichtiger Schritt für den Ausbau der Infrastruktur und die Weiterentwicklung von Bettenfeld geleistet“, kommentiert Bettina Brück erfreut die Mitteilung der Landesregierung.

Veröffentlicht am 12.07.2019

 

AllgemeinAlexander Schweitzer und Bettina Brück unterwegs in Wittlich

 

Auf Einladung der örtlichen Landtagsabgeordneten Bettina Brück machte der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion auf seiner diesjährigen Sommertour in Wittlich Station.

 

Bei der HeimatRLP-Tour 2019 stehen in diesem Jahr die lokalen, regionalen, nationalen und auch weltweiten Entwicklungen unserer Orte im Mittelpunkt. Dementsprechend hatte Bettina Brück ein kleines Kontrastprogramm geplant: nach einem Besuch im neuen Werk der international agierenden Firma Benninghoven ging es anschließend weiter zur Autobahn- und Radwegekirche St. Paul in Wittlich-Wengerohr.

 

Bei einem Rundgang durch die Produktion des Asphaltmischanlagenherstellers Benninghoven boten der technische Direktor Daniel Siebrecht, Betriebsleiter Oliver Fich und Marketingleiter Lars Henrichs beeindruckende Einblicke in ein modernes, zukunftsgerichtetes Unternehmen. Nach sehr kurzer Bauzeit hat die Firma, die seit 2014 zur Wirtgen-Gruppe gehört, ihre beiden ehemaligen Werke in Mülheim und Wittlich zu einem neuen modernen Standort in Wittlich-Wengerohr direkt an der B 50 neu zusammengefasst, Abläufe optimiert und auf 313.000 m² rund 130 Millionen Euro investiert. Mit rund 750 Beschäftigten zählt Benninghoven zu einem der größten Arbeitgeber in der Region.

 

Nur ein paar hundert Meter weiter besuchten Alexander Schweitzer und Bettina Brück anschließend die Autobahn- und Radwegekirche St Paul. Kuratoriumsvorsitzender Dieter Burgard und Fördervereinsvorsitzender Wolfram Viertelhaus begrüßten die beiden Landespolitiker, die von örtlichen Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern begleitet wurden. Zusammen mit Pater Dr. Ralf Huning von den Steyler Missionaren, der über seine seelsorgerische Arbeit berichtete, erläuterten sie viele Aktivitäten des Projekts Autobahn- und Radwegekirche. Dass wöchentlich verhältnismäßig viele Menschen aus der ganzen Region die Angebote wahrnehmen, beeindruckte die Besuchergruppe. Auch Kunst, Kultur oder politische Diskussionen finden in dem imposanten Gebäude statt. Abschließend berichtete die Vorsitzende des Bürgervereins „Miteinander in St. Paul“ über ihre Arbeit. Im Quartier rund um das ehemalige Kloster St. Paul wächst ein Mehrgenerationendorf, in dem Familien, Senioren und Alleinstehende gemeinsam miteinander leben, sozusagen ein Dorf mit Zukunft.  

Veröffentlicht am 04.07.2019

 

AnkündigungenStaatssekretär Denis Alt besucht Synagoge Laufersweiler

Auf Einladung der örtlichen Abgeordneten Bettina Brück besucht Kulturstaatssekretär Dr. Denis Alt am Mittwoch, 10. Juli 2019, um 16.00 Uhr, die Synagoge Laufersweiler. Im Gespräch mit dem Vorstand des Förderkreises unter Vorsitz von Christoph Pies sowie einem Rundgang über dem Weg der Erinnerung wollen sich die beiden Landespolitiker über die beeindruckende ehrenamtliche Gedenkarbeit des Vereins informieren.

 

Der Förderkreis der Synagoge Laufersweiler wurde u. a. auch kürzlich in das neue Förderprogramm des Landes über die Landeszentrale für politische Bildung zur Weiterentwicklung der Gedenkarbeit aufgenommen. Ziel ist es, die ehrenamtliche Gedenkarbeit in der Synagoge Laufersweiler langfristig zu sichern, zumal dort 2014 das internationale Forst-Mayer Studien- und Begegnungszentrum zur Erforschung des Landjudentums eröffnet wurde. Im Rahmen des Kultursommers wird das noch komplett erhaltene Gebäude der Synagoge auch für kleine Konzerte und andere Veranstaltungen genutzt.

Veröffentlicht am 02.07.2019

 

AllgemeinSport, Spiel, Spaß - Land fördert Ferienbetreuung im Kreis Bernkastel-Wittlich mit 26.610 Euro

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Auch diesmal wird es in den großen Ferien wieder viele tolle Ferienbetreuungsangebote für Kinder und Jugendliche im Landkreis Bernkastel-Wittlich geben. Das Land Rheinland-Pfalz fördert diese mit 26.610 Euro. Insgesamt stehen landesweit dafür eine Million Euro zur Verfügung. Das sind 700.000 Euro mehr als im Jahr 2016. Damit stärken wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ganz wesentlich.“ sagte Landtagsabgeordnete Bettina Brück. „Wir sind die Partei für junge Familien. Deshalb hat sich die SPD-Fraktion auch für den starken Ausbau der Ferienbetreuung einsetzt“, so Bettina Brück.

 

Mit dem Doppelhaushalt 2017/18 waren erstmals die Mittel für die Ferienbetreuung von 300.000 Euro in 2016 auf 750.000 Euro in 2017 und auf eine Million Euro in 2018 erhöht worden. 2019 stehen jetzt wieder eine Million Euro für die Ferienbetreuung bereit. Dabei bekommt jedes Jugendamt neben einer finanziellen Grundausstattung von 7.400 Euro eine individuelle Summe, die sich nach dem Anteil der Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren in einem Jugendamtsbezirk richtet.

 

„Mit dem Förderprogramm leisten wir einen wichtigen Beitrag, um den Betreuungsbedarf der Familien während der sechs Wochen langen Sommerferien zu decken“, so die Abgeordnete Bettina Brück und betonte: „Die regionalen Anbieter vor Ort bieten dabei viele tolle Aktionen für Kinder und Jugendliche an: Sport, Musik, Handwerk oder Tanz – so kommt während der Ferien garantiert keine Langeweile auf.“

 

Veröffentlicht am 28.06.2019

 

AllgemeinSport, Spiel, Spaß - Land fördert Ferienbetreuung im Rhein-Hunsrück-Kreis mit 24.972 EURO

„Die Sommerferien stehen vor der Tür. Auch diesmal wird es in den großen Ferien wieder viele tolle Ferienbetreuungsangebote für Kinder und Jugendliche im Rhein-Hunsrück-Kreis geben. Das Land Rheinland-Pfalz fördert diese mit 24.972 Euro. Insgesamt stehen landesweit dafür eine Million Euro zur Verfügung. Das sind 700.000 Euro mehr als im Jahr 2016. Damit stärken wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ganz wesentlich.“ sagte Landtagsabgeordnete Bettina Brück. „Wir sind die Partei für junge Familien. Deshalb hat sich die SPD-Fraktion auch für den starken Ausbau der Ferienbetreuung einsetzt“, so Bettina Brück.

 

Mit dem Doppelhaushalt 2017/18 waren erstmals die Mittel für die Ferienbetreuung von 300.000 Euro in 2016 auf 750.000 Euro in 2017 und auf eine Million Euro in 2018 erhöht worden. 2019 stehen jetzt wieder eine Million Euro für die Ferienbetreuung bereit. Dabei bekommt jedes Jugendamt neben einer finanziellen Grundausstattung von 7.400 Euro eine individuelle Summe, die sich nach dem Anteil der Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren in einem Jugendamtsbezirk richtet.

 

„Mit dem Förderprogramm leisten wir einen wichtigen Beitrag, um den Betreuungsbedarf der Familien während der sechs Wochen langen Sommerferien zu decken“, so die Abgeordnete Bettina Brück und betonte: „Die regionalen Anbieter vor Ort bieten dabei viele tolle Aktionen für Kinder und Jugendliche an: Sport, Musik, Handwerk oder Tanz – so kommt während der Ferien garantiert keine Langeweile auf.“

 

Veröffentlicht am 28.06.2019

 

PressemitteilungLand fördert Dorfgemeinschaftshaus Bruch

Wie Innenminister Roger Lewentz der örtlichen SPD-Landtagsabgeordneten Bettina Brück auf deren Anfrage jetzt mitteilte, fördert das Land den Umbau, die Sanierung und Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses in Bruch aus dem Dorferneuerungsprogramm 2019 mit 388.200 Euro, das sind knapp 50% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten von 787.700 Euro. „Die Förderung des Dorfgemeinschaftshauses Bruch ist ein wichtiges Zeichen für gleichwertige Lebensverhältnisse auf dem Land und stärkt die vielfältige ehrenamtliche Arbeit in der Gemeinde. Dieses Engagement unterstütze ich gerne“, freut sich Bettina Brück über die Nachricht aus Mainz.

Veröffentlicht am 07.06.2019

 

PressemitteilungFördermittel für Starkenburg

Die Gemeinde Starkenburg erhält als Schwerpunktgemeinde für die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzepts eine Zuwendung in Höhe von 7.900 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm. Dies teilte Landtagsabgeordnete Bettina Brück mit. Außerdem erfolgt für die Beratung privater und öffentlicher Dorferneuerungsmaßnahmen eine weitere Zuwendung in Höhe von 4.000 Euro. Starkenburg ist erst in diesem Jahr neu als Schwerpunktgemeinde in der Dorferneuerung anerkannt worden. Abgeordnete Bettina Brück freut sich, dass mit dieser Förderung ein wichtiger Schritt für die weitere Entwicklung der Gemeinde Starkenburg gegangen werden kann.

Veröffentlicht am 22.05.2019

 

BildungSchulstandorte im Kreis Bernkastel-Wittlich profitieren mit knapp 2,4 Mio Euro vom Schulbauprogramm des Landes

Schulbaumaßnahmen an den Schulstandorten in Bernkastel-Kues, Hasborn, Hetzerath, Manderscheid, Morbach, Neumagen-Dhron, Osann-Monzel, Salmtal, Thalfang, Traben-Trarbach und Wittlich werden aus dem Schulbauprogramm 2019 des Landes gefördert. Darauf weist die SPD-Landtagsabgeordnete Bettina Brück hin. Für die Baumaßnahmen an Schulgebäuden an diesen Standorten im Landkreis Bernkastel-Wittlich stellt das Land 2.335.000 Euro zur Verfügung. „Besonders freue ich mich, dass verschiedene Schulen neu in das Programm aufgenommen worden sind: So werden die Realschule plus Bernkastel-Kues, die Blandine-Merten-Grundschule in Morbach-Morscheid und die Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich künftig nach Prüfung der Unteralgen von der Förderung profitieren können“, betont die Abgeordnete Bettina Brück. „Mit den Landesmitteln wird die örtliche Schullandschaft gestärkt. Die Lernbedingungen der Schülerinnen und Schüler sowie die Arbeitsbedingungen der Lehrkräfte werden verbessert. Das Land leistet damit einen wertvollen Beitrag, so dass die Kommunen als Schulträger anstehende Bauvorhaben umsetzen können.“

 

Insgesamt werden im Schulbauprogramm 2019 landesweit 472 Projekte mit einer Gesamtsumme von mehr als 60 Millionen Euro gefördert, wie Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig bekannt gab. Über alle Schularten hinweg fließen die Mittel in Um- und Neubaumaßnahmen sowie Sanierungs- oder Brandschutzmaßnahmen. Abgeordnete Brück betont: „Guter Unterricht erfordert eine angenehme Lernatmosphäre. Die vom Land bereit gestellten Mittel sind damit eine kluge und sinnvolle Zukunftsinvestition. Unter der SPD-geführten Landesregierung beteiligt sich das Land daher seit langem an den kommunalen Baumaßnahmen.“ Entscheidend für eine Landesförderung über das Schulbauprogramm ist der nachgewiesene dauerhafte Bedarf für ein Projekt, erläutert Abgeordnete Bettina Brück, bildungspolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion.

 

Im Landkreis Bernkastel-Wittlich werden 14 Projekte mit insgesamt 2.335.000 Euro gefördert, die sich bereits in der konkreten Planung und Umsetzung oder im Bau befinden oder fertig gestellt und ausfinanziert werden. Bei drei weiteren Maßnahmen erfolgt die Bewilligung nach Abschluss der Prüfung der Unterlagen.

 

Folgende Schulbaumaßnahmen sind aufgenommen:

 

Bewilligte Förderungen aus dem Schulbauprogramm laufende Projekte:

Grundschule Hasborn: 50.000 Euro für Brandschutzmaßnahmen am Gebäude

Grundschule Hetzerath: 50.000 Euro für die Erweiterung/Umbau des Schulgebäudes

Realschule plus Manderscheid: 200.000 Euro für Umbauarbeiten am Gebäude und der Sporthalle

Grundschule Morbach Mitte: 50.000 Euro für Brandschutzmaßnahmen am Gebäude

IGS Morbach: 450.000 Euro für Umbau- und Erweiterungsbaumaßnahmen

Realschule plus Neumagen-Dhron: 160.000 Euro für Brandschutzmaßnahmen am Gebäude Grundschule Osann-Monzel: 50.000 Euro für Erweiterungsbaumaßnahmen

IGS Salmtal: 710.000 Euro für die Erweiterung des Schulgebäudes

Realschule plus Thalfang: 165.000 Euro für Umbaumaßnahmen am Gebäude

Gymnasium Traben-Trarbach: 90.000 Euro für Umbaumaßnahmen am Gebäude

BBS Wittlich: 85.000 Euro für Umbau- und Erweiterungsbaumaßnahmen

Liesertalschule Wittlich: 50.000 Euro für Umbaumaßnahmen am Gebäude und der Sporthalle

Grundschule Wittlich-Meistermann: 50.000 Euro für die Erweiterung des Schulgebäudes

Cusanus-Gymnasium Wittlich: 175.000 Euro für Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen

 

Neu aufgenommene Projekte – Bewilligung nach Prüfung:

Realschule plus Bernkastel-Kues: Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen am Gebäude

Blandine-Merten-Grundschule Morbach-Morscheid: Umbaumaßnahmen am Gebäude

Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich: Brandschutzmaßnahmen am Gebäude

Veröffentlicht am 21.05.2019

 

BildungSchulstandorte im Rhein-Hunsrück-Kreis profitieren mit 680.000 Euro vom Schulbauprogramm des Landes

Schulbaumaßnahmen an den Schulstandorten in Emmelhausen, Kirchberg und Simmern werden aus dem Schulbauprogramm 2019 des Landes gefördert. Darauf weist die SPD-Landtagsabgeordnete Bettina Brück hin. Für die Baumaßnahmen an Schulgebäuden an diesen Standorten im Rhein-Hunsrück-Kreis stellt das Land 680.000 Euro zur Verfügung. „Mit den Landesmitteln wird die örtliche Schullandschaft gestärkt. Die Lernbedingungen der Schülerinnen und Schüler sowie die Arbeitsbedingungen der Lehrkräfte werden verbessert. Das Land leistet damit einen wertvollen Beitrag, so dass die Kommunen als Schulträger anstehende Bauvorhaben umsetzen können.“, so Abgeordnete Brück.

Insgesamt werden im Schulbauprogramm 2019 landesweit 472 Projekte mit einer Gesamtsumme von mehr als 60 Millionen Euro gefördert, wie Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig bekannt gab. Über alle Schularten hinweg fließen die Mittel in Um- und Neubaumaßnahmen sowie Sanierungs- oder Brandschutzmaßnahmen. Die Abgeordnete Bettina Brück betont: „Guter Unterricht erfordert eine angenehme Lernatmosphäre. Die vom Land bereit gestellten Mittel sind damit eine kluge und sinnvolle Zukunftsinvestition. Unter der SPD-geführten Landesregierung beteiligt sich das Land daher seit Langem an den kommunalen Baumaßnahmen.“ Entscheidend für eine Landesförderung über das Schulbauprogramm ist der nachgewiesene dauerhafte Bedarf für ein Projekt, erläutert Abgeordnete Bettina Brück, bildungspolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion.

Im Rhein-Hunsrück-Kreis werden sieben Projekte mit insgesamt 680.000 Euro gefördert, die sich bereits in der konkreten Planung und Umsetzung oder im Bau befinden oder fertig gestellt und ausfinanziert werden.

 

Bewilligte Förderungen aus dem Schulbauprogramm laufende Projekte:

Grundschule Emmelshausen: 70.000 Euro für Umbaumaßnahmen am Gebäude

IGS Emmelhausen: 215.000 Euro für Umbaumaßnahmen am Gebäude

Grundschule Kirchberg: 50.000 Euro für Erweiterungsmaßnahmen des Schulgebäudes

Gymnasium Kirchberg: 115.000 Euro für Umbaumaßnahmen am Gebäude

BBS Simmern: 130.000 Euro für Umbaumaßnahmen am Gebäude

Hunsrückschule Simmern: 50.000 Euro für Brandschutzmaßnahmen am Gebäude/Sporthalle

Dr.-Kurt-Schöllhammer Grundschule Simmern: 50.000 Euro für Erweiterungsbaumaßnahmen am Gebäude

Veröffentlicht am 21.05.2019

 

Jetzt SPD Mitglied werden!

 

Herzlich Willkommen -

  

 

Aktuelles aus der SPD-Landtagsfraktion

..
 

Bettina Brück auf Facebook

Bettina Brück auf Facebook

 
 
 

Jetzt SPD Mitglied werden!