BildungAuch Grundschulen im Kreis Bernkastel-Wittlich profitieren vom Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“

Nach einer erfolgreichen Pilotphase hat das Bildungsministerium das Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ jetzt auch auf den Grundschulbereich ausgeweitet. Davon profitieren im ersten Schritt auch sieben Grundschulen im Kreis Bernkastel-Wittlich. „Digitales Lehren und Lernen ist seit langem ein bildungspolitischer Schwerpunkt im Land Rheinland-Pfalz. Kinder sind bereits sehr früh mit der digitalen Welt konfrontiert. Das bietet Chancen aber auch Risiken. Die Schule muss deshalb schon früh Kompetenzen vermitteln und pädagogisch dem jeweiligen Alter und Entwicklungsstand entsprechend angepasst eine kindgerechte theoretische und praktische Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglichen. Das leistet die Umsetzung des Landesprogramms“, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion und Abgeordnete aus dem Landkreis Bettina Brück

Bis zu 250 rheinland-pfälzische Grundschulen sollen in den Schuljahren 2017/2018 und 2018/2019 für eine Laufzeit von zwei Jahren in das Landesprogramm aufgenommen werden. Im Kreis Bernkastel-Wittlich sind das die Grundschulen in Kinderbeuern, Lieser, Manderscheid, Morbach, Mülheim, Hetzerath und Binsfeld. Die ausgewählten Schulen bekommen eine technische Sachausstattung im Wert von 7.500 Euro und entwickeln und erproben eigene Lernszenarien für ein schülerorientiertes, selbstgesteuertes und individuelles Lernen mit digitalen Medien im Fachunterricht. Neben einer grundschulgerechten technischen Ausstattung durch das Land, stellt die Erarbeitung schuleigener Medienkonzepte einen Schwerpunkt des Programms dar. Die Schulen werden hierbei im Rahmen von „Medienkompetenz macht Schule“ angeleitet und unterstützt.

„Die Erfahrungen aus den zwölf Pilotschulen im Jahr 2016 in der Testphase waren positiv. Die Arbeit mit Tablets etwa erfährt eine hohe Akzeptanz bei Lehrkräften, Eltern und den Schülerinnen und Schülern. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Deshalb wird das Programm jetzt ausgeweitet und ich freue mich, dass auf Anhieb sieben Schulen aus unserem Kreis daran teilnehmen“, so Bildungspolitikerin Bettina Brück.

 

Veröffentlicht am 20.06.2017

 

AnkündigungenLandtagsabgeordnete Bettina Brück besucht den Pflegestützpunkt Thalfang

Landtagsabgeordnete Bettina Brück besucht am 26. Juni  den Pflegestützpunkt in Thalfang.

Dabei möchte sie sich über das Angebot des Pflegestützpunktes informieren und sich vor Ort ein Bild über die Arbeit der Fachkräfte machen. „Rheinland-Pfalz verfügt über eine bundesweit einzigartige Pflegestruktur. Wir haben die meisten Pflegestützpunkte und innovative Projekte wie GemeindeschwesterPlus oder den Pflegemanager, so Bettina Brück. „Wir wollen das Angebot weiter verbessern und ausbauen. Deswegen informiere ich mich direkt vor Ort.“

Veröffentlicht am 13.06.2017

 

AllgemeinSportfördermittel in Höhe von 214.200 Euro für Sportvereine im Kreis

Wie Sportminister Roger Lewentz der örtlichen Landtagsabgeordneten Bettina Brück (SPD) jetzt auf ihre Nachfrage hin mitteilte, hat er in den letzten Tagen zahlreichen Sportvereinen im Kreis Bernkastel-Wittlich Fördermittel für Baumaßnahmen an Sportanlagen bewilligt. So erhält der Sportverein „Grünewald“ 1928 Lüxem e.V. zur Modernisierung und Erweiterung des Vereinshauses sowie zum Neubau eines Tennisplatzgebäudes 143.000 Euro Landesmittel. Gemeinsam mit der Präsidentin des Landessportbundes Karin Augustin hat Lewentz vier Sportvereinen im Landkreis Bernkastel-Wittlich zudem einen Zuschuss aus dem „Sonderprogramm 2017 zur Förderung von kleinen Baumaßnahmen der Sportvereine“ bewilligt. Der Tennisclub Rot-Weiß Großlittgen e.V. erhält einen Zuschuss in Höhe von 8.700 Euro für die Sanierung eines Tennisplatzes und der Zaunanlage. Fördergeld in Höhe von 19.800 Euro erhält der Sportverein Morbach 1929 e.V. für den Neubau eines Kunstrasen-Kleinspielfeldes. Weitere 26.200 Euro Zuschuss bekommt der Sportverein „Mosella“ Niederemmel e.V. für die energetische und bauliche Sanierung des Mannschafts- und Umkleidegebäudes sowie der Sanitäranlagen. Und schließlich wurde dem Ruder-Club Traben-Trarbach 1881 e.V. ein Zuschuss in Höhe von 16.500 Euro für den Neubau bzw. den Ersatz von Abwassersammelgruben auf ihrem Vereinsgelände gewährt.

„Das sind gute Entscheidungen für unsere Sportvereine, denen ich weiterhin sportlich viel Erfolg und eine gute Zukunft wünsche“, freut sich Bettina Brück über die guten Nachrichten aus Mainz. 

Veröffentlicht am 12.06.2017

 

AnkündigungenLandtagsabgeordnete Bettina Brück besucht Pflegestützpunkt in Kirchberg

Landtagsabgeordnete Bettina Brück besucht am 13. Juni  den Pflegestützpunkt in Wittlich.

Dabei möchte sie sich über das Angebot des Pflegestützpunktes informieren und sich vor Ort ein Bild über die Arbeit der Fachkräfte machen. „Rheinland-Pfalz verfügt über eine bundesweit einzigartige Pflegestruktur. Wir haben die meisten Pflegestützpunkte und innovative Projekte wie GemeindeschwesterPlus oder den Pflegemanager, so Bettina Brück. „Wir wollen das Angebot weiter verbessern und ausbauen. Deswegen informiere ich mich direkt vor Ort.“

Veröffentlicht am 01.06.2017

 

PressemitteilungBelg erhält Förderung aus dem Dorferneuerungsprogramm

Innenminister Roger Lewentz hat dieser Tage Förderungen aus dem Dorferneuerungsprogramm ausgesprochen. Dies erfuhr die örtliche Abgeordnete Bettina Brück auf Nachfrage. Die Ortsgemeinde Belg darf sich über 42.000 Euro Zuwendung zum Bau eines multifunktionalen Dorfplatzes freuen. „Mit dieser Förderung wird ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunftsfähigkeit der schönen Hunsrückgemeinde Belg gegangen“, kommentiert Bettina Brück erfreut die Mitteilung der Landesregierung.

.

Veröffentlicht am 16.05.2017

 

PressemitteilungWeitere Förderungen für Gemeinden in der Dorferneuerung

Innenminister Roger Lewentz hat weitere Förderungen aus dem Dorferneuerungsprogramm ausgesprochen. Dies erfuhr die örtliche Abgeordnete Bettina Brück auf Nachfrage. Der Traben-Trarbacher Stadtteil Wolf, diesjähriger Kreissieger im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, erhält zum einen 13.500 Euro für die Dorfmoderation, zum anderen 467.000 Euro für die barrierefreie Erschließung, den Ausbau und die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses.

Die Gemeinde Mülheim an der Mosel kann sich über 68.200 Euro zur Neugestaltung des „Verduner Platzes“ freuen. „Mit diesen Förderungen wird ein weitere wichtiger Schritt in die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinden getan“, kommentiert Bettina Brück erfreut die Mitteilung der Landesregierung.

Veröffentlicht am 15.05.2017

 

PressemitteilungSPD-Abgeordnete besuchen Kindertagesstätten – Betreuungsqualität im Fokus

Für die Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion standen am heutigen Aktionstag „Fraktion vor Ort“ Besuche in rheinland-pfälzischen Kindertagesstätten auf dem Programm, um sich vor Ort über die Situation der Kitas in Rheinland-Pfalz zu informieren und mit Erzieherinnen und Erziehern ins Gespräch zu kommen. Dazu erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Bettina Brück:

„Gute Bildung fängt bereits bei den Kleinsten an. Um allen Kindern die bestmöglichen Startchancen ins Leben zu ermöglichen, muss frühkindliche Bildung und Betreuung stetig weiterentwickelt werden. Die Bildung, Betreuung und Erziehung in den rheinland-pfälzischen Kindertagesstätten wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiter verbessert. Insbesondere bei der Betreuungsrelation für die Kleinsten kann sich Rheinland-Pfalz im Ländervergleich sehen lassen. So wird etwa jedes dritte Kind unter drei Jahren in einer Kita betreut. Im nächsten Schritt muss es nun darum gehen, die Qualität der Betreuung in den Blick zu nehmen“, so Brück.

Brück weiter: „Als SPD-Fraktion möchten wir uns weiter für eine Steigerung der Kita-Qualität einsetzen – und zwar für die Kinder, das Personal und auch die Eltern. Die Ampelkoalition hat sich im Koalitionsvertrag die Novelle des Kindertagesstättengesetzes ins Arbeitsprogramm geschrieben. Unter Beteiligung der Kita-Leitungen, der Gewerkschaften, der Arbeitgeberverbände sowie der Elternvertretungen soll die Novellierung des Kita-Gesetzes dazu beitragen, die Qualität in den Kitas weiter zu verbessern. Im Fokus stehen dabei Fragen der Finanzierung und der Personalausstattung. Ebenso soll die Mitwirkung von Eltern in Kinderkrippen und Kindertagesstätten gestärkt werden.“

Beeindruckt zeigten sich die Abgeordneten von der Umsetzung der unterschiedlichen pädagogischen Schwerpunkte im Bereich der Inklusion, der Integration oder der Nachhaltigkeit. „Mit viel Engagement werden an den Standorten die unterschiedlichen Herausforderungen angepackt und innovativ umgesetzt. Ebenso wurde deutlich, wie durch erweiterte Betreuungszeiten eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf erreicht werden kann“, so Brück.

„Der Praxistag ist eine gute Gelegenheit, mit Erzieherinnen und Erziehern ins Gespräch darüber zu kommen, was aus ihrer Sicht gut läuft oder wo der Schuh vielleicht drückt. Die Erfahrungen und Anregungen aus der Praxis sollen in die parlamentarischen Beratungen zur Kita-Novelle einfließen“, so Brück abschließend.

Veröffentlicht am 11.05.2017

 

PressemitteilungLandtagsabgeordnete besuchen Bereitschaftspolizei – Austausch in Wittlich-Wengerohr

Quelle: 2. BePo Wittlich - Abt. Öffentlichkeitsarbeit

Auf dem Bild v. l nach r. Christof Gastauer, Nico Steinbach MdL, Helmut Stüber, Bettina Brück MdL, Udo Schulz, Wolfgang Schwarz Mdl.

Polizeidirektor Helmut Stüber, Leiter der 2. Bereitschaftspolizeiabteilung, konnte gleich drei Landtagsabgeordnete zum gemeinsamen Austausch in Wittlich-Wengerohr begrüßen. Die örtliche Landtagsabgeordnete Bettina Brück, der polizeipolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Wolfgang Schwarz und der Abgeordnete Nico Steinbach aus dem Nachbar-Eifelkreis informierten sich in einem ausführlichen Gespräch mit zahlreichen Führungskräften über die Aufgaben der Bereitschaftspolizei.

Themen dieses Besuchs waren unter anderem die Gründung des neuen landesweit zuständigen Polizeipräsidiums „Einsatz, Logistik, Technik“, in das die Bereitschaftspolizei eingegliedert werden wird, die Auswirkungen der hohen Einstellungszahlen auf die Ausbildung der Studierenden im Polizeiberuf in der Praxis, die personelle und sachliche Ausstattung der Bereitschaftspolizei insgesamt, die gesundheitliche Versorgung im Hinblick auf die sog. „freie Heilfürsorge“ sowie die Herausforderung von bundesweiten Großeinsätzen. Aber auch die allgemeine Sicherheitslage im Land wurde thematisiert.

Die Abgeordneten Bettina Brück, Wolfgang Schwarz und Nico Steinbach dankten abschließend den anwesenden Führungskräften stellvertretend für alle Polizistinnen und Polzisten im Land für ihre tägliche Arbeit zum Wohle der Sicherheit der rheinland-pfälzischen Bevölkerung.

Veröffentlicht am 09.05.2017

 

PressemitteilungGemeinden im Kreis dürfen sich über 1,523 Mio Euro Förderung freuen

Neun Gemeinden im Kreis Bernkastel-Wittlich profitieren von Zuwendungen aus dem Investitionsstock und dürfen sich über 1,523 Millionen Euro Zuschuss freuen. Wie Innenminister Roger Lewentz der örtlichen Abgeordneten Bettina Brück (SPD) auf deren Nachfrage mitteilte, erhalten folgende Gemeinden Zuschüsse:

 - die Stadt Bernkastel-Kues 47.000 € für den Ausbau der Langgasse und eines Teilstücks der Zehnthausstraße im Stadtteil Wehlen

 - die Gemeinde Ürzig erhält 687.000 € für die Sanierung, Erweiterung und barrierefreie Erschließung der Würzgartenhalle

 - die Gemeinde Veldenz kann mit 97.000 €  Zuschuss die Straßen Hintergasse, Hofweg und Bogengasse ausbauen

- die Gemeinde Zeltingen-Rachtig erhält 49.000 € für den Ausbau der Mosel und Deutschherrenstraße

- die Gemeinde Kröv bekommt 294.000 € für die Sanierung des Friedhofes und weitere 113.000  für den Ausbau der Kesselstattstraße

- die Gemeinde Eisenschmitt erhält 31.000 € zur Ertüchtigung der Salmbrücke in der Schloßstraße

- die Gemeinde Niederöfflingen erhält 175.000 €  für Sanierungsmaßnahmen, energetische Maßnahmen und für den Neuausbau der Freiflächen am Bürgerhaus

- die Gemeinde Osann-Monzel bekommt 30.000 €  zum Ausbau der Straße Zum Rosenberg

"Damit wird ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinden im Kreis gegangen und die besonderen Situationen vor Ort berücksichtigt", freut sich Abgeordnete Bettina Brück über die Förderzusagen des Ministeriums.

.

 

Veröffentlicht am 08.05.2017

 

PressemitteilungLand fördert Dorfmoderationen im Kreis mit 54.800 Euro

Das Land Rheinland-Pfalz fördert verschiedene Dorfmoderationsprozesse im Kreis mit insgesamt 54.800 € aus dem Dorferneuerungsprogramm. Dies teilte Innenminister Roger Lewentz jetzt der hiesigen Landtagsabgeordneten Bettina Brück (SPD) auf deren Anfrage hin mit.

Die Ortsgemeinden Erden, Longkamp und der Morbacher Ortsbezirk Rapperath erhalten je 12.000 Euro für die Informations-, Bildungs- und Beratungsarbeit im Rahmen der Dorfmoderation, die Ortsgemeinde Großlittgen bekommt 8.600 Euro und die Ortsgemeinde Pantenburg bekommt 10.200 Euro für diese Maßnahmen.

"Die Dorfmoderation bietet die Möglichkeit, dass sich Bürgerinnen und Bürger in einem strukturierten Prozess aktiv in die Entwicklung ihrer Gemeinde einbringen und mit konkreten Projekten auseinandersetzen. Insbesondere sollen auch die Ideen von Kindern und Jugendlichen mit einbezogen und so das Interesse an der Weiterentwicklung ihrer Heimat geweckt werden.

Damit wird ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunftsfähigkeit der betroffenen Gemeinden im Kreis gegangen", kommentiert Abgeordnete Bettina Brück erfreut die Mitteilung der Landesregierung.

 

Veröffentlicht am 04.05.2017

 

Bettina Brück - Aktuell

Weitere Pressemitteilungen

 

Video